Wissenschaftliche Forschung im Bereich Aura

Mit der Entwicklung von Hi-Tech elektronischen Geräten und Instrumenten, die in der Lage sind feinste Schwingungen in unserer Umgebung zu erkennen, ist es uns heute möglich einen Einblick in die menschliche Aura zu gewinnen.

Energiefelder

Die Forschung zur Erfassung dieses subtilen Energiefeldes durch elektronische Instrumente wurde von Semyon Kirlian begonnen, der zufällig entdeckte, dass, wenn ein Objekt auf einer fotografischen Platte mit einer Hochspannungsquelle verbunden ist, die kleinen Korona Entladungen (erzeugt durch das starke elektrische Feld an den Kanten) des Objekts, ein Bild auf der Fotoplatte erstellen. Und schon bald nach seiner Forschung wurde die Entwicklung der Kirlian-Kamera gemacht, durch die Wissenschaftler das elektromagnetische Feld um unsere Finger herum fotografieren konnten. Es wurde entdeckt, dass auch Objekte ohne Leben die Parameter ihrer ”Aura” nicht mehr als 2% verändern. Lebende Objekte können jedoch ihr Aura-Feld dramatisch und schnell verändern. Dies bietet Wissenschaftlern einzigartige Hilfsmittel, um die Physik vom Leben und dem Bewusstsein mit der Bioelektrographie zu studieren. Zum Beispiel fand Prof. Bunzen in Russland heraus, dass die Reaktion in der Kirlian-Aura während eines Entscheidungsprozesses den elektrischen Prozessen im Gehirn vorauszugehen scheint (früher als diese). Aus seinen Forschungen, die 2001 auf dem Internationalen Kongress ”Science Information, Spirit” in St. Petersburg vorgestellt wurden, scheint ein Gedanke in der Aura ”aufzutreten”, bevor elektrische Aktivität im Gehirn entdeckt werden kann. Ist unser Bewusstsein zuerst elektrophotonisch?

Veränderungen in der Aura

Alle lebenden Objekte zeigen kontinuierliche Veränderungen in ihrer Aura. Eine große Serie von Experimenten eines Teams von Wissenschaftlern, koordiniert von Prof. Korotkov in St. Petersburg, Russland, zeigte, dass sich die Aura des menschlichen Körpers kontinuierlich fast 72 Stunden auch nach dem klinischen Tod ändert. Es scheint, dass nicht nur die Zeit, sondern auch der Grund für den Tod auf der Grundlage dieser Veränderungen bestimmt werden kann. Es ist interessant festzustellen, dass Menschen in fast jeder Kultur auf der Erde seit Jahrhunderten einen 3-tägigen Zeitraum zwischen dem Tod des Körpers und der Beerdigung beachten. Christus erstand genau am dritten Tag nach seinem Tod auf. Es scheint, dass unsere weisen Vorfahren viel mehr über Leben und Tod wussten, als wir uns heute vorstellen können.

Es deutet auch alles darauf hin, dass Auren von Menschen, die mit verschiedenen Dingen wie Drogen, Kristallen, Mineralien, Farben usw. interagieren, sich signifikant verändern können. Moderne Kirlian-Geräte sind in der Lage, diese Effekte durch das elektrophotonische Glühen zu quantifizieren. Es scheint, dass die detaillierte Funktion jedes Organs und die Auswirkungen auf die Gesundheit auch durch das elektrotonische Glimmen in den Aufnahmen bestimmt werden können.

Nach und nach wurden auf diesem Gebiet der Aura-Fotografie verschiedene Technologien entwickelt, die die menschliche Aura oder das elektromagnetische Feld erfassen sollten. Bis heute haben wir verschiedene Systeme wie PIP (Poly Kontrast Interference Photography), DAS (Digital Aura Scanning System), RFI (Resonant Field Imaging) usw., welche die menschliche Aura erfassen und uns helfen die subtilen Ungleichgewichte in unserem Körper zu erkennen.